98.8 KISS FM mit Mut zur Hässlichkeit in der neuen Plakatkampagne in Berlin

Veröffentlicht am 09. Jan. 2011 von unter Billboards

Dass die Bezeichnung „Radiogesicht“ absolut kein Kompliment ist, beweist der Berliner Sender 98.8 KISS FM in seiner aktuellen Kampagne „Radiogesichter“, die ab Montag (10.01.2011) online und auf Plakaten zu sehen ist. Abgebildet sind die beiden Morgenmoderatoren Nora und Basty ungeschminkt und unattraktiv wie kurz nach dem Aufstehen.

„Die Realität ist hart aber ehrlich“, so Produktmanager Sebastian Voigt. „Wir wollen den Hörern zeigen, wer wirklich hinter dem Mikrofon steht und zwar die ungeschminkte Wahrheit. Selbst Hollywoodstars sehen morgens nach dem Aufstehen nicht aus wie sie selbst. Unsere Moderatoren sind keine Models, sondern echte Menschen und die sehen eben so aus wenn der Wecker klingelt.“

Der Mut zur Hässlichkeit zahlt sich aber für die Hörer aus. Für sie geht es nämlich in die Dominikanische Republik, wenn auch sie sich ungeschminkt zeigen.

Mitmachen ist ganz einfach: Die Hörer sollen ihren ersten morgendlichen Blick in den Spiegel dokumentieren und das Foto an den Sender schicken. Das kommt dann in die 98.8 KISS FM-Radio-Gesichter-Gallery auf www.kissfm.de. Die KISS-community stimmt via Facebook ab wer die Reise am nötigsten hat und das müdeste Gesicht der Stadt darf dann mal richtig ausschlafen – und zwar in der Dominikanischen Republik!

KISS-FM-Plakat-Radiogesichter

Tags: , , ,

 

Archivierte Kommentare

  1. Sabine

    09. Jan. 2011

    Die Idee ist viel witziger hier umgesetzt:
    http://www.absoluteradio.co.uk/onair/faces-for-radio/

  2. Tom Klenner

    18. Jan. 2011

    Echt? Der Kerl heißt Nora und Sie heißt Basty??? Ist ja seltsam ;-) Typischer Anfängerfehler beim Photoshoppen…

  3. David Kutcher

    24. Mai. 2011

    Nein …
    Basty & Nora klingt einfach komisch, Nora & Basty wird immer gesagt und soll natürlich nicht auf Plakaten anders klingen
    Die Morningshow heißt ja auch Knallwach! @ KISS mit Nora & Basty ;)