Der Penner mit der Profistimme

Veröffentlicht am 06. Jan. 2011 von unter Videos

Er ist Obdachlos. Er hängt auf der Straße rum und bettelt bei Passanten. Er hat das Zeug zum Profisprecher. Sein Name ist Ted Williams – und in einem Youtube-Video steht er am Straßenrand mit einem Pappschild auf dem steht: “Ich habe das Gottesgeschenk einer großartigen Stimme” – für ein paar Dollar darf man Sie hören. Hier der Videobeweis.

Ted Williams beschreibt in dem Video auch seinen Werdegang zum Straßensprecher. Hier die deutsche Übersetzung:

Ich bin geboren und aufgewachsen in Brooklyn, New York. Ich war 14 Jahre alt, als ich einen Moderator im Radio gehört habe. Ich habe Ihn mal getroffen – und er hat überhaupt nicht so ausgesehen, wie er geklungen hat. Als ich ihn darauf angesprochen habe, hat er gesagt: “Junge, Radio ist Kino im Kopf” – und als er das sagte, dachte ich mir: Okay – ich kann kein Schauspieler oder TV-Moderator sein. Aber: meine Stimme habe ich über Jahre hinweg entwickelt, bin dafür sogar zur Schule gegangen. Und dann kamen Alkohol und Drogen in mein Leben. Aber: Ich bin seit zwei Jahren clean. Und ich versuche wieder in die Spur zu kommen und hoffe, dass irgendeiner vom Fernsehen oder Radio sagt: “Hey, wir brauchen einen Profisprecher” – Ich hoffe, dass ich irgenwann der Typ bin, der sagt: “Schauen Sie Family Guy auf Fox”

Er wird jetzt mit Sprecheraufträgen überschüttet

Und Ted Williams schafft es gerade. Nachdem sein Video im Internet aufgetaucht ist, sprangen andere Medien auf das Thema auf. Laut der Zeitung “The Columbus Dispatch” hat Ted schon einige Auftraggeber am Start. Unter anderem MTV, der Sportsender ESPN und eine große Bank in Ohio, die ihm einen Job als Werbesprecher verschaffte – dotiert mit 10 000 Dollar.

Die ganze Geschichte gibt es hier:
Homeless Guy With A Golden Voice
Reddit

++UPDATE: 5. Januar 2011, 14 Uhr++

Mittlerweile hat Ted Williams auch einen Eintrag bei Wikipedia und eine eigene Homepage.

Außerdem ist Teds Video innerhalb von heute 6 Uhr – bis heute 14 Uhr mehr als 1,7 Millionen mal geklickt worden. Und es werden stündlich einige zehntausend mehr. Deutsche Medien sind mittlerweile auf das Thema aufgesprungen: Teds Video läuft auf allen Kanälen.

++UPDATE 6. Januar 2011, 6.20 Uhr++

Ted Williams knackt bei Youtube bald die 9-Millionen-Marke. Mittlerweile hat ihm ein Basketballverein, die Cleveland Cavaliers, einen Job und ein Haus (!) angeboten. Und Ted Williams hat einem heimischen Radiosender ein Interview gegeben – das findet Ihr bei Youtube und einen TV-Beitrag darüber hier:

Ted Williams ist kein Fake

Ich hab zwischenzeitlich auch mal gecheckt, ob es sich bei der ganzen Geschichte auch um einen eiskalten Fake handeln könnte. Ich habe mit amerikanischen Sprecherkollegen gesprochen und sie gefragt, ob sie diesen Ted Williams vorher irgendwo schon mal gesehen haben. Fehlanzeige. Auch die Einschätzung einiger Profisprecher-Kollegen vom Deutschen Sprecherverein ist: dieses Video ist echt – und selbst wenn nicht – der Mann hat einfach eine großartige Stimme. Eine tolle Geschichte – ein Internetmärchen.

++UPDATE 7. Januar 2011, 6.20 Uhr++

Danke auch an Conny Ferrin für den Aircheck des Rocksenders “98.9 The Bear”, in dem auch die negativen Seiten des Homeless-Guy-Story, die blitzschnell um die Online-Welt gegangen ist, ehrlich diskutiert wird:

Weitere Links
Ein Obdachloser, ein Video, eine Karriere | tagesschau.de
Vom Obdachlosen zum Fernsehstar (Spiegel Online)
Ted Williams: Vom Obdachlosen zur “Golden Voice” (Rockefeller News)

(Autor: Stefan Margenfeld)

Tags: , ,

 

Kommentar hinterlassen

Archivierte Kommentare

  1. Markus Pallek

    07. Jan. 2011

    Die Schlagzeile ist etwas unglücklich, gilt doch das Wort “Penner” hierzulande als Schimpfwort. Besser wäre Obdachloser.

  2. Tom Klenner

    08. Jan. 2011

    Stimme M. Pallek zu, die Schlagzeile hat RTL Qualität… bitte ändern…

  3. Ulrich Jb Köring

    08. Jan. 2011

    In der Schweiz hat man damit keine Probleme: “Vom Penner zum Star” schreibt “20minuten”. (Link: http://www.20min.ch/people/international/story/Vom-Penner-zum-Star-20557808)

  4. Matthias Müller

    08. Jan. 2011

    So einen Fall gibt´s auch in Luxemburg! Hier der Beweis:
    http://www.youtube.com/watch?v=3zw3xZ2z3jA&feature=player_embedded

  5. Bernhard Pranz

    10. Jan. 2011

    Der Luxemburger sagt ja sinngemäß das selbe wie der Amerikaner…vielleicht nur kopiert?
    Ich mein die Stimme kann er ja haben, aber warum erzählt er die selbe Geschichte?

  6. Timo Krause

    12. Jan. 2011

    Hey Bernhard,

    schonmal darüber nachgedacht, das man Ted Willians da ‘hops-nimmt’? Ja sicher ist es nur kopiert!