Antenne MV bekommt das wohl schweinischste Teammitglied

Veröffentlicht am 06. Apr. 2018 von unter Pressemeldungen

Es klingt, wie dramatische Szenen aus einem Film: Antenne-MV-Hörerin und Minischwein-Züchterin Anne Demski machte am Ostersonntag auf ihrem Hof eine erschreckende Entdeckung.

Antenne MV-Minischwein (Bild: ©Antenne MV)

Antenne MV-Minischwein (Bild: ©Antenne MV)

Mitten im eiskalten Schnee fand sie durch Zufall ein frisch geborenes Ferkel. Scheinbar hatte es die Schweine-Mama auf dem Weg ins Nest verloren. Weil das kleine Tier bereits Erfrierungen erlitten hatte, musste die Züchterin schnell handeln: Sofort ergriff sie lebensrettende Maßnahmen, holte das arme Minschwein-Ferkel ins Haus und wärmte es. Mehr als zwei Stunden dauerte es, bis die Körpertemperatur des kleinen Tieres wieder im Normalbereich angelangte.

Antenne MV-Ferkel (Bild: ©Antenne MV)

Antenne MV-Ferkel (Bild: ©Antenne MV)

Diesen Moment der Freude trübte jedoch die Gewissheit, dass das kleine Ferkelchen ab diesem Moment keine Chance haben würde, in seiner natürlichen Umgebung und innerhalb der eigenen Rotte aufzuwachsen. Nach der intensiven Behandlung durch den Menschen hätten die Sau und der Rest der Schweine-Familie das kleine Ferkel verstoßen. Also bleibt nur die Aufzucht mit der Flasche, um dem frisch geborenen Schweinchen eine Überlebenschance zu geben. Das ist allerdings ein Fulltime-Job, den Anne Demski neben dem Versorgen der vielen andere Tiere auf ihrem Hof nicht leisten kann. Sie entschied sich, dem kleinen Ferkel ein neues Heim zu suchen und wandte sich mit diesem Aufruf an Antenne MV.

XXL-Morgenmann Onni Schlebusch nahm sich am Donnerstag im Radiomorgen der dringenden Sache sofort an. Hunderte Hörerinnen und Hörer von Antenne MV meldeten sich und wollten das Ferkelchen aufziehen und ihm ein schönes Zuhause geben. Dieses große Interesse am Wohlergehen des armen Mini-Schweins brachte Onni auf eine Idee: Wäre es nicht schöner, wenn jeder Mensch in Mecklenburg-Vorpommern miterleben könnte, wie das kleine Tier aufwächst? Warum also nicht das Ferkelchen mit der geballten Unterstützung des Antenne MV-Teams großziehen?

https://www.facebook.com/AntenneMV/videos/1565432193506018/

Da Onni Schlebusch selbst Vater eines kleinen Sohnes ist, weiß er, was alles dazugehört, ein kleines Lebewesen aufzuziehen. Damit das kleine Mini-Schwein Teil einer richtigen Familie wird und auch genügend Ruhe genießen kann, braucht es eine feste Bezugsperson und ein richtiges Zuhause.

Antenne MV-Minischwein (Bild: ©Antenne MV)

Antenne MV-Minischwein (Bild: ©Antenne MV)

Nachmittagsmoderator Basti Retzlaff erklärte sich bereit, das kleine Ferkel bei sich aufzunehmen und ihm das liebevolle Heim zu geben, das es jetzt braucht. Er habe sowieso mit dem Gedanken gespielt, ein Haustier aufzunehmen. „Warum also nicht ein Mini-Schwein?”, sagte er sich.

„An erster Stelle muss man allen Hörerinnen und Hörern von Antenne MV danken, dass so viele sofort bereit waren das Ferkelchen aufzunehmen – das freut mich, dass wir solch einen tollen Zusammenhalt in Mecklenburg-Vorpommern haben”, so Antenne MV-Programmdirektor Daniel Wolff. Es sei nichts Ungewöhnliches für einen Radiosender, ein Sender-Tier zu haben. Von Hunden über Katzen bis Enten – alles habe es bereits in der Radiowelt gegeben, doch noch nie ein Mini-Schwein. Klar ist auch, dass das Tier natürlich nicht im Sender leben und wohnen wird. „Bei aller Freude über das neue schweinische Teammitglied steht das Wohl des Tieres im Vordergrund. Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass Basti Retzlaff danach handelt“, so Daniel Wolff.

Antenne MV-Ferkel (Bild: ©Antenne MV)

Antenne MV-Ferkel (Bild: ©Antenne MV)

Am kommenden Wochenende wird Basti Retzlaff das kleine Ferkelchen nach Hause holen und es mit der Falsche aufziehen. Alle Hörerinnen und Hörer von Antenne MV erfahren am Montag im Radiomorgen um 7.10 Uhr wie der erste Tag mit dem Adoptiv-Schwein gelaufen ist. Ab 11 Uhr, pünktlich zum Dienstbeginn von Basti Retzlaff, wird das Sender-Schweinchen in die Redaktion kommen und als vollwertiges Antenne MV-Teammitglied von den Kollegen gehegt und gepflegt werden. So ist es rund um die Uhr gut versorgt und versüßt gleichzeitig dem Team und natürlich den Hörern ihren Arbeitsalltag.

Quelle: Antenne MV

Weiterführende Informationen

Tags: ,

 

Kommentar hinterlassen