Menschen aller Altersklassen schätzen Vielfalt der MDR-Radioprogramme

Veröffentlicht am 28. Mrz. 2018 von unter Pressemeldungen

Für jeden ein passendes Angebot: Täglich schalten 45,1 Prozent der Menschen ab 14 Jahren in Mitteldeutschland mindestens ein Radioprogramm des MDR ein. Das entspricht täglich 3,331 Millionen Hörerinnen und Hörern in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Im MDR-Sendegebiet hören täglich insgesamt 82,3 Prozent aller Personen Radio (6,081 Millionen Hörerinnen und Hörer). Radio ist und bleibt auch in Zeiten des Medienwandels wichtigstes Tagesbegleitmedium. Das geht aus der neu veröffentlichten Konvergenzstudie für Radio und Audio, der Mediaanalyse 2018 Audio I hervor, die heute veröffentlicht wurde.

Mit der richtigen Mischung aus Regionalkompetenz und überzeugendem Musikmix ist MDR THÜRINGEN – Das Radio weiterhin das meistgehörte Programm im Freistaat. Damit führt MDR THÜRINGEN zum siebten Mal in Folge den Thüringer Radiomarkt an. 525.000 Hörerinnen und Hörer schalten das Programm täglich ein. Das entspricht einer Tagesreichweite von 27,8 Prozent.

Auch MDR SACHSEN – Das Sachsenradio überzeugt erneut die Hörerinnen und Hörer als meistgehörtes Programm im sächsischen Radiomarkt. 24,1 Prozent bzw. 857.000 Millionen Hörerinnen und Hörer schalten den Sender täglich ein.

MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir ist mit 462.000 Hörerinnen und Hörern und einer Tagesreichweite von 23,7 Prozent das zweitbeliebteste Programm im Bundesland. Auf Basis des Marktanteils, in dem die Hördauer der Hörer eingeht, belegt das Programm Platz Eins im sachsen-anhaltischen Radiomarkt.

Qualitätsjournalismus mit Mehrwert

MDR AktuellMDR AKTUELL erzielt eine Tagesreichweite von 4,5 Prozent. Das sind 332.000 Personen im MDR-Sendegebiet, die Tag für Tag die Informationskompetenz der Nachrichtenmarke schätzen. Im ballungsreichen Sachsen schalten täglich 181.000 Hörerinnen und Hörer MDR AKTUELL ein. Dies entspricht 5,1 Prozent. Mit 90.000 Hörerinnen und Hörern (4,8 Prozent Tagesreichweite) in Thüringen und 60.000 Hörerinnen und Hörern (3,1 Prozent Tagesreichweite) in Sachsen-Anhalt bleibt die Reichweite insgesamt weiterhin stabil.

MDR KULTUR erreicht 214.000 Kulturinteressierte in Mitteldeutschland. (2,9 Prozent Tagesreichweite). Allein in Sachsen schätzen 123.000 Hörerinnen und Hörer (3,5 Prozent) den reflektierenden und feuilletonistischen Kulturjournalismus und die abwechslungsreichen Musikfarben. Ebenfalls 3,5 Prozent Tagesreichweite erzielt das Kulturprogramm in Thüringen mit 65.000 Personen.

Erfolgreiches Pop- und Jugendprogramm

Die Popwelle MDR JUMP bleibt erfolgreichster Sender aus dem Osten mit 1,118 Millionen Hörern bundesweit – und dies sowohl in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen mit 804.000 Personen sowie bei den 14- bis 29-Jährigen mit 341.000 Personen. In Mitteldeutschland schalten täglich 964.000 Hörerinnen und Hörer MDR JUMP ein. Das entspricht einer Tagesreichweite von 13,0 Prozent.

Im MDR-Sendegebiet wird das Jugendradio MDR SPUTNIK – trotz begrenzter Empfangbarkeit – täglich von insgesamt 186.000 Hörerinnen und Hörern eingeschaltet und erreicht damit ein Plus von 8.000 Personen (2,5 Prozent Tagesreichweite). In Sachsen-Anhalt, wo die Jugendwelle über UKW-Frequenzen verfügt, erzielt das Programm eine Tagesreichweite von 5,5 Prozent (107.000 Personen).

Zielgruppenspezifisches Programm MDR KLASSIK überzeugt und etabliert sich

MDR KlassikDas Musikprogramm von MDR KLASSIK – mit handverlesener moderner und zeitgenössischer klassischer Musik – ist ausschließlich über DAB+, Satellit, digital in den deutschen Kabelnetzen und als Livestream im Internet empfangbar und wird in der ma 2018 Audio I erstmals ausgewiesen. Danach hören 8.000 Klassikinteressierte das Programm über den digitalen Verbreitungsweg im MDR-Gebiet. Bundesweit hören täglich 21.000 Personen MDR KLASSIK.

 

Quelle: Pressemitteilung MDR

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen