10 Bewerbungen um UKW-Stützfrequenzen in Hessen

Veröffentlicht am 05. Mrz. 2018 von unter Pressemeldungen

Um die Nutzung der acht ausgeschriebenen UKW-Hörfunkfrequenzen in Darmstadt, Frankfurt, Friedberg, Gießen, Kassel, Marburg und Wetzlar haben sich zehn Hörfunkveranstalter beworben:

  • lulu Media GmbH, Köln („lulu.fm“)
  • MEGA Radio GmbH, Augsburg („MEGA Hits“)
  • METROPOL FM GmbH & Co. KG, Berlin („METROPOL FM“)
  • radio B2 GmbH, Berlin („radio B2“)
  • RADIO NEXT GENERATION GmbH & Co. KG, München („egoFM“)
  • Radio TEDDY GmbH & Co. KG, Potsdam („Radio TEDDY“)
  • REGIOCAST GmbH & Co. KG, Kiel („SCHLAGERPLANET Radio“)
  • RNO Rhein-Neckar-Odenwald-Radio GmbH & Co. KG, Mannheim („sunshine live“)
  • ROCK ANTENNE GmbH & Co. KG, Ismaning („ROCK ANTENNE“)
  • The Radio Group GmbH, Kaiserslautern („RADIO GERMANY ONE“)

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) kann nur bundesweit verbreiteten Hörfunkprogrammen die Zulassung zur Nutzung der Frequenzen erteilen.

Die Versammlung der LPR Hessen wird die Anträge in den kommenden Wochen beraten. Möglicherweise wird sie eine Auswahlentscheidung zu treffen haben. Eine abschließende Vergabeentscheidung ist für den Sommer 2018 in Aussicht genommen.


UKW-Stützfrequenzen in Hessen ausgeschrieben

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) hatte im Januar 2018 die Ausschreibung von folgenden UKW-Hörfunkfrequenzen in Hessen bekannt gegeben. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Standorte:

Ort

Frequenz

Leistung

Einwohnerzahl*

Darmstadt

102,0 MHz

400 W; D

ca. 200.000

Frankfurt

107,5 MHz

200 W; D

ca. 700.000

Frankfurt

97,1 MHz

200 W; D

ca. 600.000

Friedberg

89,9 MHz

320 W; D

Gießen

88,0 MHz

500 W; D

ca. 150.000

Kassel

104,1 MHz

500 W; D

ca. 250.000

Marburg

104,9 MHz

100 W; D

ca. 150.000

Wetzlar

100,5 MHz

320 W; D

ca. 130.000

Alle Frequenzen wurden einzeln ausgeschrieben – mit Ausnahme der Frequenzen in Frankfurt (97,1 MHz) und Friedberg (89,9 MHz), die zusammen an einen Veranstalter vergeben werden sollen.

Die ausgeschriebenen Frequenzen werden an bundesweit zugelassene Hörfunkveranstalter vergeben. Zulassungs- und Zuweisungsanträge konnten bis zum 9. Februar 2018 gestellt werden. Die Ausschreibungsbedingungen standen als Download auf der Homepage der LPR Hessen zur Verfügung.

LPR Hessen-Gebäude

LPR Hessen-Gebäude

Die Frequenzen wurden frei, nachdem das Deutschlandradio die ehemals von AFN genutzte reichweitenstarke Frequenz auf dem Feldberg im Taunus übernommen und Klassik Radio bisher genutzte Frequenzen zum Ende des Jahres 2017 zurückgegeben hatte.

Quelle LPR Hessen

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen