Neues vom Musikmarkt: Morrissey ”Low In High School”

Veröffentlicht am 18. Dez. 2017 von unter Airplay-Tipps, Musik

Nun, es hat gedauert – aber nach dreijähriger musikalischer Schaffenspause veröffentlichte der britische Musiker Morrissey im November sein neues Studioalbum “Low In High School”.

Seine typisch selbstbewussten Texte zeigen ihn erneut in Bestform. Zu einer fröhlichen Melodie bittet er die Zuhörer in seiner ersten erfolgreichen Singleauskopplung “Spent The Day In Bed”: “Stop… Watching the news, because the news contrives to frighten you”, im Refrain heißt es “No Bus, No Boss, No Train, No Rain”. Eine Nummer gemacht fürs Radio.

Der in Manchester geborene Steven Patrick Morrissey ist ein Sänger, der unter anderem für seine kontroversen Texte und provokanten öffentlichen Äußerungen bekannt ist. Als Künstlernamen verwendet er seinen Nachnamen und wird von der Musikpresse und vielen Fans kurz Moz oder Mozzer genannt. Morrissey ist vor allem als Sänger der in den 1980er Jahren stilbildenden und erfolgreichen Indie-Rock-Band The Smiths bekannt, die im Jahre 2004 vom New Musical Express zum „Most Influential Artist Ever“  erhoben wurde.

Nachdem sich The Smiths 1987 aufgelöst hatten, startete Morrissey eine wechselvolle, aber dennoch erfolgreiche Solokarriere. Seine häufig provokanten und zynischen Texte drehen sich um Themen wie Außenseitertum, Tierrechte, mehrdeutige Sexualität und unerwiderte Liebe, und sind vor allem für ihre beißende Selbstironie, ihre persönliche Offenheit und ihren intellektuell und politisch beeinflussten Wortwitz bekannt.

Auf den zwölf Tracks des neuen Albums straft er in gewohnter Manier die Politik ab, stellt Autoritäten in Frage und erzählt altmodische Liebesgeschichten. “Low In High School”, aufgenommen von Ennio Morricone, ist unterhaltsam, herausfordernd und intelligent zugleich. Morrissey erzählt Geschichten so einfühlsam wie kein Anderer.

Anspieltipp: „Spent The Day in Bed“.

 

Tags:

 

Kommentar hinterlassen