Baden-Baden bebte: Radio-Festivals erfolgreich beendet

Veröffentlicht am 19. Sep. 2017 von unter Musik

Nach jeweils drei intensiven Tagen mit viel Musik, friedlicher Atmosphäre sowie allerlei Drumherum für Zigtausende von Zaungästen sind am Wochenende die beiden Radio-Festivals „SWR3 New Pop Festival“ und das „NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival“ zu Ende gegangen. Ein Höhepunkt in Baden-Baden war das rauschende „Special“ am Donnerstagabend mit der Auszeichnung für Sängerin Anastacia als diesjährige „Pioneer of Pop“ sowie die Ehrung von Rag’n’Bone als „Newcomer des Jahres“. Der britische Blues- und Soulsänger sorgte mit seinem Auftritt beim Publikum im noblen Festspielhaus der Stadt dann auch für die Gänsehautmomente der Veranstaltung. 

Radio-Festivals: 6000 Besucher feierten das Finale in der ausverkauften Lokhalle (Bild: ©Axel Herzig)

6000 Besucher feierten das Finale in der ausverkauften Lokhalle (Bild: ©Axel Herzig)

Mehr als 50.000 Besucher waren nach Baden-Baden gekommen, um die Künstler live zu erleben. 33 Stunden Video-Livestream ermöglichten es Zuschauern, sich Festivalatmosphäre nach Hause zu holen.

Thomas Jung (Bild: ©SWR)

Thomas Jung (Bild: ©SWR)

Gegenüber RADIOSZENE zog SWR3-Programmchef Thomas Jung ein mehr als zufriedenes Fazit: „Für dieses Festival gab es eine Vision und ein Vorbild: Montreux. Für mich persönlich waren wir noch nie so nah dran, wie in diesem Jahr. Wir brachten den Menschen Musik und Leidenschaft. Sie gaben uns Begeisterung zurück. Baden-Baden war ‚the place to be‘. Die ganze Stadt bebte und war in Bewegung, eingetaucht in Musik und Licht, ein prächtiges Spiel. Baden-Baden ist nicht nur die New Pop City, sie trägt auch das richtige Kennzeichen: BAD = “Bester Austragungsort Deutschlands”. Das Special war musikalisch und von seinen ganzen Unterhaltungselementen her ein Highlight. Alle Künstler waren gut drauf und genossen ihren Aufenthalt in der Stadt. Einige, zum Beispiel Adel Tawil oder Max Giesinger,  kennen Baden-Baden aus dem kurstädtischen Normalbetrieb. Aber so hatten sie Baden-Baden noch nie erlebt. Sie waren wirklich geflasht. Ein Highlight für mich war auch das kleine feine Casino-Konzert Zum Warm up am Mittwoch. Daraus möchten wir eine Serie entwickeln, die SWR3 Casino Sessions.”

Max Gieginger beim New Pop festival Special 2017 (Bild: ©Paul Gaertner)

Max Gieginger beim New Pop festival Special 2017 (Bild: ©Paul Gaertner)

Zum 23. Mal standen wieder Künstler am Beginn ihrer Karriere auf den Bühnen des SWR3 New Pop Festivals in Theater, Festspielhaus und Kurhaus Baden-Baden. Während der drei Festivaltage verwandelte sich die Stadt in eine Metropole für Musikfans. Alle Konzertveranstaltungen mit Musikern wie Rag’n’Bone Man, The xx, Wincent Weiss oder Kaleo waren ausverkauft. Die Künstler freuten sich, in der besonderen Atmosphäre aufzutreten. Für einige war es nicht der erste Besuch hier, darunter Max Giesinger: „Ich kenne das ‚New Pop Festival‘ schon seit ich Musik mache. Und es war immer einer meiner größten Träume, hier zu spielen.“

Gregor Friedel (Bild: ©Stephanie Schweigert)

Gregor Friedel (Bild: ©Stephanie Schweigert)

Die Verantwortlichen hatten in diesem Jahr ein Teilnehmerfeld auf die Bühne gestellt, das in der Tat keine Wünsche offen ließ und stilistisch alle aktuellen Trendfarben abdeckte. SWR3 Musikchef Gregor Friedel: „Das SWR3 New Pop Festival war aus musikalischer Sicht ein Volltreffer. Variantenreich an Musikstilen, wie es vielfältiger nicht hätte sein können, begeisterten die Künstler ausnahmslos ihr Publikum. Und das New Pop Festival die Künstler: Wieder war es bei den Musikern vielfach ein Thema, dass in dem Schedule der Künstler ‘Radiofestival‘ steht, sie keine große Spannung oder Erwartung haben und dann nach New Pop City mit den wunderschönen Venues Theater, Festspielhaus und Kurhaus kommen. Tolle, anstrengende drei Tage liegen hinter uns und wir freuen uns jetzt schon auf das SWR3 New Pop Festival 2018.”

SWR3 sendete täglich elf Stunden Festivalradio, parallel dazu gab es den SWR3 Video-Livestream, in dem viele Künstler der Veranstaltung zu Gast waren. Die Highlights wurden auf Facebook und Instagram verteilt. Wie jedes Jahr überstieg die Nachfrage nach Tickets die Anzahl der Plätze bei Weitem. Doch wer kein Ticket erhielt, bekam während des SWR3 New Pop Festivals in der ganzen Stadt viel geboten: Fast alle Konzerte wurden auf die Videoleinwand vor dem Kurhaus live übertragen, auf der Livebühne nebenan interviewte Pierre M. Krause Stars und Newcomer, die auch unplugged für die zahlreichen Fans spielten.

Rag'n'Bone Man beim "SWR3 New Pop Festival" im Kurhaus Baden-Baden (Bild: obs/SWR - Südwestrundfunk/David Nonnenmacher)

Rag’n’Bone Man beim “SWR3 New Pop Festival” im Kurhaus Baden-Baden (Bild: obs/SWR – Südwestrundfunk/David Nonnenmacher)

Gleich zwei Stars wurden in diesem Jahr mit einem Preis der Popwelle geehrt: Rag‘n‘Bone Man wurde mit dem „SWR3 Newcomer des Jahres“ ausgezeichnet, Anastacia mit dem „SWR3 Pioneer of Pop“. Beide traten beim Special live auf, die Aufzeichnung ihrer Auftritte sowie Adel Tawil, Max Giesinger, Radio Doria und George Ezra wird am 22. September um 23.30 Uhr im Ersten gezeigt. Der ARD-Digitalkanal ONE widmet dem Festival einen ganzen Abend am 30. September um 20:15 Uhr. Sendetermin für „Das Special“ ist der 22. September 2017, 23.30 Uhr im Ersten, 30. September ab 20:15 Uhr auf ONE.

Nach dem „SWR3 New Pop Festival“ ist vor dem „SWR3 New Pop Festival“: Auch 2018 werden Nachwuchskünstler das Publikum in der „New-Pop-City“ Baden-Baden begeistern. Vom 13. bis 15. September 2018 wird es wieder Auftritte von deutschen und internationalen Künstlern geben.


Die NDR 2 City Stage auf dem Albaniplatz (Bild: ©Axel Herzig)

Die NDR 2 City Stage auf dem Albaniplatz (Bild: ©Axel Herzig)

Nicht minder intensiv verwandelte zur gleichen Zeit NDR 2 die Universitätsstadt Göttingen erneut in die „Soundcheck City“. Insgesamt rund 27.000 Besucher feierten trotz des teilweise sehr kalten und regnerischen Wetters an drei Tagen das „NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival“. Elf internationale und vier nationale Newcomer sowie sechs nationale Top-Acts begeisterten zwischen Donnerstag, 14. September, und Sonnabend, 16. September, in vier verschiedenen Locations und auf der NDR 2 City Stage. Zum großen Festival-Finale „NDR 2 Musikszene Deutschland“ kamen 6.000 Besucher am Sonnabend, 16. September, in die ausverkaufte Lokhalle.

Jens Mahrhold und Ilka Petersen moderierten das Finale (Bild: ©Axel Herzig)

Jens Mahrhold und Ilka Petersen moderierten das Finale (Bild: ©Axel Herzig)

„Etwas wärmeres Wetter hätte dem Festival bestimmt gut getan. Ich war beeindruckt, wie viele Menschen die Shows trotz des durchwachsenen Wetters vor unserer City-Stage verfolgt haben. Wir freuen uns auf 2018. Mit Blick auf die Sanierung von Stadthalle und Jungem Theater in 2019 und 2020 habe ich allerdings noch große Sorgen. Die Stadt muss für Ausweisweichspielstätten sorgen, das wissen die Verantwortlichen. Ich hoffe sehr, dass wir in den kommenden Monaten gemeinsam eine tragfähige Lösung finden werden“, sagte NDR 2 Programmchef Torsten Engel.

Rolf-Georg Köhler und Torsten Engel kündigen das NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival 2017 an _ Verwendung honorarfrei (c)Axel Herzig

NDR2 – Soundcheck neue Musik das Festival

„Die Mittel für das NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival 2018 haben wir erhöht. Wir denken bereits an die Umsetzung in den weiteren Jahren“, sagte Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler.

Der deutsche Sänger Clueso eröffnete am Donnerstag das dreitägige Festival in der ausverkauften Stadthalle. Drei weitere Acts folgten: JP Cooper im Jungen Theater, LP auf der NDR 2 City Stage und Kaleo in der Stadthalle. Am Freitag kamen The xx, Alice Merton, Joseph J Jones, Zak Abel, Lupid und Welshly Arms nach Göttingen. Alex Aiono, Lotte, Rudimental, RAZZ und Anne-Marie präsentierten am Sonnabend, 16. September, ihre Live-Shows, bevor unter dem Titel „NDR 2 Musikszene Deutschland“ das große Finale mit Adel Tawil, Wincent Weiss, Alle Farben, SDP, Stereoact und Amanda startete. Die Finalshow moderierten Ilka Petersen aus „Ponik & Petersen – Der NDR 2 Morgen“ und Jens Mahrhold aus dem „NDR 2 Nachmittag“.

Zak Abel im Gespräch mit Elke Wiswedel und Jens Mahrhold (Bild: ©Axel Herzig)

Zak Abel im Gespräch mit Elke Wiswedel und Jens Mahrhold (Bild: ©Axel Herzig)

Alle Konzerte sind unter ndr.de/ndr2 weiterhin im Stream zu sehen. Auch Konzertberichte, Bildergalerien und Interviews mit den Künstlern stehen hier online. In der NDR Mediathek findet sich darüber hinaus eine 90-minütige Zusammenfassung mit den Highlights vom Finale des Radio-Festivals.

Das könnte dich auch interessieren:
Gregor Friedel (SWR3): “Für Musikredakteure ist es immer spannend, neue Künstler zu entdecken”
Radiofestivals: Musik bindet, Musik verbindet

 

 

 

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen