Einkaufsradio hat zwei Zielgruppen

Veröffentlicht am 24. Aug. 2017 von unter RadioFuture

James CridlandVor Kurzem habe ich einen langen Artikel für das Radio Magazine in den USA geschrieben. Er betraf “Australiens größte Radiostation” – Coles Radio. Es ist die Radiostation, die Sie beim Einkauf in einem Coles Supermarkt zu hören bekommen. Coles ist die beliebteste Supermarktkette in Australien. Das Einkaufsradio Coles Radio ist in den Metropolregionen des Landes auch auf DAB+ zu empfangen, also ist es auch zu Hause und im Auto zu hören. Viele machen das auch.

“Australiens größte” ist aber meine Unterstellung, das behauptet die Station also nicht selber – es ist die größte Station, wenn man die Anzahl aller HörerInnen zugrunde legt: Fünfeinhalb Millionen Aussies gehen mindestens einmal pro Woche in einen Coles Supermarkt, das ist ein wöchentlicher Anteil von über 22 %.

Einkaufsradio "Coles Radio"Jay Walkerden, General Manager und ehemaliger Programmdirektor von NOVA Entertainment in Brisbane, erzählte mir etwas Interessantes über die Sendungen vom Einkaufsradio: Das Programm ist für zwei sehr unterschiedliche Zielgruppen geeignet. Eine davon sind die Kunden, die nur fünf oder über 45 Minuten im Laden verbringen. Die Werbeplanung musste also gut überlegt sein – die Werbespots sind häufiger aber dafür kürzer.

Auch bei der Auswahl der Musik mussten sie clever vorgehen. Denn rein theoretisch könnte die gesamte Station mit einer 60-minütigen Rotation auskommen, da ein typischer Supermarktkunde selten länger als 60 Minuten im Laden verbringt. Aber es wäre ein guter Aufreger für die Leute, die dort arbeiten. Also – für das andere Publikum – besser nicht. In der Tat kommt das Ganze sogar ein bisschen lauter und energiegeladener rüber, als wollten sie sich selber übertreffen.

ASDA FMNatürlich sind sie nicht das einzige Einkaufsradio; Asda FM in Großbritannien ist eine ähnliche Station – nur eben für Asda-Läden – wird aber live über Satellit ausgestrahlt. Sogar HSBC, die Bank, hatte eine kleine Radiostation, als ich zum letzten Mal in einer Schlange stand, um einen komplizierten US-Beleg in Geld für mein britisches Bankkonto zu verwandeln. Es gibt noch viel mehr Einkaufsradios! Ein gutes Bindeglied zu den Mitarbeitern und eine gute Marketing-Masche. Ich bemitleide allerdings die arme Person, die die drei Monate bis Weihnachten arbeiten muss und dabei mit der immer gleichen CD beschallt wird.

Programme vom Einkaufsradio "Radio Max" in Wien

Radio Max in Wien gehört zur REWE-Gruppe

Es war nie billiger, einfaches und gradliniges Radio dieser Art zu produzieren. Das Internet sowie Seitenkanäle für HD Radio oder ein Platz auf einem DAB Multiplex bieten große Verteilplattformen. Es ist interessant, solche Radiostationen und Abspielwege für ein Nischen-Publikum wie dieses unter die Lupe zu nehmen.

 

James CridlandDer “Radio-Futurologe” James Cridland beschäftigt sich mit neuen Plattformen und Technologien und ihre Wirkung auf die weltweite Radiobranche. Er spricht auf Radio-Kongressen über die Zukunft des Radios, schreibt regelmäßig für Fachmagazine und berät eine Vielzahl von Radiosendern immer mit dem Ziel, dass Radio auch in Zukunft noch relevant bleibt. Sein wöchentlicher Newsletter (in Englisch) beinhaltet wertvolle Links, News und Meinungen für Radiomacher und kann hier kostenlos bestellt werden: james.cridland.net.

 

 

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen