Garland Jeffreys – 14 Steps To Harlem

Veröffentlicht am 23. Mrz. 2017 von unter Airplay-Tipps, Musik

Oh ja, es gibt ihn noch. Den guten Garland Jefferys, geboren am 3. Juli 1943 in Brooklyn. Einen Künstler, den man hier in Deutschland meist nur auf seinen Smash-Hit „Matador“ aus dem Jahr 1980 reduzierte. Ein Song, der trotz seines beachtlichen Alters weiter stark im Radio gespielt wird – vor allem, weil er bei den Musiktests auch heute Bestbewertungen erhält. Der Titel stand damals hier für sieben Wochen auf Platz 2 der Verkaufs-Charts. Ein weiterer Top-20-Hit gelang ihm erst 12 Jahre später, als er mit der Single „Hail Hail Rock’n’Roll“ Platz 12 der deutschen Single-Hitparade erreichte.

Garland Jeffreys ist seit den späten Sechzigerjahren für seinen hochpersönlichen und herausfordernden Urban-Rock bekannt. Mit „14 Steps To Harlem“ erscheint am 28. April ein neues Album des „hochgeliebten Rock-Soul-Reggae-Singer-Songwriters“, wie ihn die New York Times nannte, auf dem eigenem Label Luna Park Records.

Längst genießt Jeffreys den größten Respekt seiner Kollegen. Das spiegeln auch die vielen Kollaborationen im Studio und auf der Bühne wider: Seine Vorliebe für das Aufbrechen von Genres ist visionär und seine Wandlungsfähigkeit brachte ihn mit so unterschiedlichen Musikern wie Dr. John, John Cale, Michael Brecker, Larry Campbell, The Rumour, James Taylor, Phoebe Snow, Sly & Robbie, Sonny Rollins, Linton Kwesi Johnson, Bruce Springsteen, U2 und Lou Reed zusammen – um nur einige zu nennen.

 

Hörtipp: Garland Jeffreys – 14 Steps To Harlem


 

Tags: ,

 

Kommentar hinterlassen