Deutschlandfunk startet neues tägliches Medienmagazin “@mediasres”

Veröffentlicht am 09. Mrz. 2017 von unter Deutschland

UPDATE: Neue Informationen zur Sendung und zum neuen Nachmittagsprogramm

Der Deutschlandfunk startet am 20. März 2017 ein neues Medienmagazin. @mediasres bietet Montag bis Freitag eine im deutschen Rundfunk bisher nicht vorhandene Fläche, um aktuelle Medienthemen hintergründig auszuleuchten – on Air, mit einer starken Onlinepräsenz und im Dialog mit Hörern und Nutzern. Die Sendung ist eingebettet in ein modernisiertes Programmschema, den neuen Kulturnachmittag im Deutschlandfunk.

Mit @mediasres etabliert der Deutschlandfunk ein neues Format und knüpft zugleich an den Erfolg der bisher am Sonnabend ausgestrahlten Sendung „Markt und Medien“ an. In Beiträgen und Gesprächen ordnet das neue Magazin Themen wie Medienwandel, Pressefreiheit und Medienethik in einen gesamtgesellschaftlichen Kontext ein.

Willi Steul, Intendant Deutschlandradio (Foto: Deutschlandradio – Bettina Fürst-Fastré)

Deutschlandradio-Intendant Dr. Willi Steul: „Es geht um Fakten statt Fakes, um Dialog statt Abschottung, um Einordnung statt Tickerwissen. Mit der neuen Mediensendung wird der Deutschlandfunk einen wichtigen Beitrag für die eigenständige Meinungsbildung und für den demokratischen Diskurs in unserem Land leisten.“ Programmdirektor Andreas Weber ergänzt: „Die Medien sehen sich immer häufiger pauschaler und undifferenzierter Kritik ausgesetzt. Der Deutschlandfunk wird mit @mediasres die aktuellen Debatten kritisch begleiten, zugleich aber selbstkritisch und transparent über die Arbeitsweise von Journalistinnen und Journalisten auch im eigenen Haus berichten.“

Mit der der neuen Mediensendung geht eine weitere Profilschärfung des Nachmittagsprogramms im Deutschlandfunk einher. Mit überarbeiteten Schwerpunkten schafft das Magazin „Campus & Karriere“ ab dem 20. März mehr Raum für wichtige Bildungsdebatten. Auch die Literatursendung „Büchermarkt“ nimmt aktuelle Entwicklungen stärker in den Fokus – bei der Besprechung von Büchern wie beim Aufgreifen von Diskussionen. Ein neues Konzept bietet „Corso – Kunst & Pop“, das tagesaktuelle Magazin zu Popkultur. Neu hinzugekommen ist die Sendung „Streitkultur“: Eine zugespitzte Frage, zwei Gäste, zwei konträre Positionen – dazu ein Moderator und ein weites Themenspektrum.

Das neue Nachmittagsprogramm im Deutschlandfunk in der Übersicht:

Campus & Karriere

Mo bis Fr 14.35 Uhr, Sa. 14.05 Uhr

Corso – Kunst & Pop

Mo bis Sa 15.05 Uhr

@mediasres (neu)

Mo bis Fr 15.35 Uhr

Büchermarkt

Mo bis Fr 16.10 Uhr, Sa 16.05 Uhr

Streitkultur (neu)

Sa 17.05 Uhr

 


DeutschlandfunkDer Deutschlandfunk startet am 20. März 2017 ein neues Medienmagazin. @mediasres wird montags bis donnerstags von 15.35 – 16.00 Uhr und freitags von 15.35 bis 15.50 Uhr ausgestrahlt und ist eingebettet in ein modernisiertes Programmschema, den neuen Kulturnachmittag im Deutschlandfunk.

Mit @mediasres etabliert der Deutschlandfunk ein neues Format und knüpft zugleich an den Erfolg der bisher am Sonnabend ausgestrahlten Sendung „Markt und Medien“ an. Das neue Magazin bietet von Montag bis Freitag eine im deutschen Rundfunk bisher nicht vorhandene Fläche, um aktuelle Medienthemen hintergründig auszuleuchten – on Air, mit einer starken Onlinepräsenz und im Dialog mit Hörern und Nutzern.

Mit der neuen Mediensendung geht eine weitere Profilschärfung des Nachmittagsprogramms im Deutschlandfunk einher. Was sich für „Campus & Karriere“, „Corso“ und „Büchermarkt“ ändert und was es mit der neuen Sendung „Streitkultur“ auf sich hat, gibt der Deutschlandfunk in nächster Zeit bekannt.

 

Quelle: Pressemitteilungen Deutschlandfunk

Tags: , , , ,

 

Kommentar hinterlassen