Erste Radiosendung live aus einem U-Boot

Veröffentlicht am 26. Jan. 2017 von unter Weltweit

Am 20. Januar gelang Radio 538 zwischen 18 und 21 Uhr eine Weltpremiere: Die niederländische Privatstation konnte live aus dem abgetauchten U-Boot “Walross” senden. Das in Rotterdam gebaute und 1992 in Dienst gestellte Unterseeboot ist fast 70 Meter lang, 8 Meter breit und weist 7 Meter Gesamthöhe auf.

Für die “Frank en Vrijdagshow” wurde nach monatelangen Planungen mühevoll ein Radiostudio improvisiert. Am Marinehafen Den Helder startete die ungewöhnliche Aktion bei besten Wetterbedingungen. Moderator Frank Dane sowie seine beiden Sidekicks Jelte van der Goot und “Hauspianist” Albert van Dijk wurden vom DJ-Duo Sunnery James & Ryan Marciano begleitet.

Radio 538-DJs Frank Dane mit Sidekick Jelte van der Goot und “Hauspianist” Albert van Dijk als “The Diving Dutch” (Bild: © Radio 538-Homepage)

Das Lampenfieber während “The Diving Dutch” wurde mit Vergleichen zum ersten Mal Sex und dem ersten Flugerlebnis überspielt. Tiefer könne Radio 538 nun nicht mehr sinken, meinte einer.

Für U-Boot-Kommandant Leutnant zur See Berend van de Kraats, Offizier Alex Kranenburg und ihre Mannen war der prominente Besuch auch ein besonderes Erlebnis.

Einstimmig hieß es nach dem Auftauchen mit halbstündiger Verspätung: “Wir haben Geschichte geschrieben – es war fantastisch!”

Allerdings war es für Radio 538 nicht die erste direkte Begegnung mit Wasser: Im Jahr 2016 stand wegen eines Lecks an der Decke zeitweise das Radio 538-Studio unter Wasser; zudem bereicherte ein sommerlicher Tour-Auftritt auf einer Jacht das Programm.

Weiterführende Informationen:
Radio 538: “Höhepunkte der Diving Dutch”

Tags: , , , , , , ,

 

Kommentar hinterlassen